• Bleiben Sie mobil.Bleiben Sie selbstständig.

    Bleiben Sie mobil.
    Bleiben Sie selbstständig.

Wohnen und Leben im Alter.

Wohnen im Alter – bei der ständig steigenden Lebenserwartung wird dieses Thema immer zentraler. Der längere Lebensabschnitt nach der Pensionierung führt zu ganz neuen Wohnsituationen und –bedürfnissen: Gefragt sind höchstmögliche Mobilität und Flexibilität bis ins hohe Alter bei gleichzeitiger Bewahrung der Lebensqualität. Altersgerechtes Bauen heisst die Lösung der Zukunft, die auch für uns zu einem wichtigen Standbein geworden ist.

Bauen fürs Wohnen im Alter - Baureportage "Brüggli" Dulliken

«Wohnen im Alter»: Hindernisfrei und in Selbständigkeit. Mit «BRÜGGLI PARK» in Dulliken präsentieren wir Ihnen in einem Rundgang das 2019 eröffnete Bauprojekt und zeigen Details, warum «Bauen für das Wohnen im Alter» eine eigene Disziplin ist.

    Barrierefrei bis ins hohe Alter

    Der Anteil der über 65-Jährigen nimmt stetig zu und damit auch der Bedarf an seniorengerechtem Wohnraum. Das heisst, Wohnungen, EFHs, MFHs, öffentliche Orte und Gebäude müssen so geplant werden, dass sie für jeden ohne fremde Hilfe und Einschränkung genutzt werden können. Als Architekten und Bauplaner kennen wir die damit verbundenen Anforderungen bestens und realisieren barrierefreie Neu- und Umbauten aller Art. Dazu gehören Miet-/Eigentumswohnungen und Eigenheime ebenso wie Altersheime, Seniorenresidenzen oder Gemeinschaftswohnungen für den privaten und öffentlichen Sektor. Dabei gestalten wir jedes Objekt genau nach individuellen Bedürfnissen. Immer mit dem Ziel, sich ein selbständiges Wohnen auch im dritten Lebensabschnitt möglichst lange zu bewahren.

    Unbeschwert ins Alter dank weitsichtiger Planung

    Altersheim, Alterswohnung, altersgerechte Infrastruktur – mit dem Alter ist es so eine Sache. Wann ist man eigentlich alt? Mit 70 oder erst mit 80? Oder gehört man mit 55 schon zum alten Eisen? Wie auch immer, den Gang ins Seniorenheim bis zum letzten Moment hinauszuschieben hat wohl für die meisten Menschen oberste Priorität. Daher empfiehlt sich eine frühzeitige Planung aufs Rentnerdasein hin unbedingt, um eine nachhaltige längerfristige Wohnlösung zu finden.

    Bei der Planung gilt es beispielsweise folgende Faktoren zu berücksichtigen:

    • Ist meine Wohnung/Haus rollstuhl- oder gehhilfegängig?
    • Sind die Böden hindernisfrei (ohne Stufen, Kanten, Absätze)?
    • Sind alle Räume bequem und direkt begehbar?
    • Wie stehts mit bedienerfreundlichen Arbeitsflächen und –höhen in der Küche?
    • Ist eine bodenebene Dusche vorhanden?
    • Stufenloser Zugang zum Haus/zur Wohnung gewährleistet?
    • Lift vorhanden? Späterer Einbau eines Treppenlifts möglich?

    Wir beraten Sie gerne und planen für Sie auch die nötigen Anpassungen. Gewisse Änderungen sind oft auch ohne grossen Aufwand möglich.

    Auch ohne Auto mobil ins Alter

    Auch ohne Auto mobil ins Alter

    Sie stehen in der Mitte des Lebens, wohnen auf dem Land und Ihre Kinder sind ausgezogen. Sie fühlen sich zwar noch rundum fit, und das Naherholungsgebiet liegt gleich vor der Tür. Aber trotzdem: irgendwann wird vielleicht Ihr Garten zur Last oder das Autofahren zum Stress. Warum also nicht einen Umzug in die Stadt in Erwägung ziehen? In ein altersgerechtes pflegeleichtes Eigenheim im Bungalowstil, rollstuhlgängig und stufenlos? Unser Architektenteam realisiert für Sie Ihr perfektes Wunschobjekt nach Mass. Damit schlagen Sie gleich zwei Fliegen auf einen Streich: Sie profitieren von einer optimalen öV-Anbindung, einer Zentrumslage mit Läden, Restaurants und Kulturangebot und tätigen erst noch eine sinnvolle Altersinvestition, die sich auf jeden Fall lohnt. Und was will man mehr?

    Altersgerechtes Umbauen und Nachrüsten

    Ihr Eigenheim ist eigentlich nicht fürs Alter gedacht, weil die behindertengerechte Bauweise zur Zeit der Erbauung noch kein Thema war: Eingangsstufen zur Haustüre, gewundene Innentreppe, jedes Zimmer abgestuft, hohe Badewanne etc. Trotzdem ist es Ihnen ans Herz gewachsen: Sie fühlen sich hier einfach wohl, das soziale Umfeld stimmt und Sie haben guten Kontakt zur Nachbarschaft. Lassen Sie Ihr Haus daher doch einfach durch uns umrüsten. Wir machen es behindertengerecht. Dies erreichen wir mit verschiedenen Massnahmen wie etwa:

    • Handläufe bei Treppen montieren
    • Badewanne durch bodenebene Dusche ersetzen
    • Anpassungen von Küchenschränken/Kochherd für optimalen Zugang
    • Einbau Treppenlift
    • Türschwellen hindernisfrei anpassen
    • Stufen in Rampe umbauen
    • Schiebetür statt Zimmertür
    • spezielle bedürfnisgerechte Vorrichtungen z.B. bei Sehbehinderungen, etc.

    Möglichkeiten und Ausführungsarten gibt es viele. Welche sich am besten für Ihr Eigenheim eignen und wie weit sie machbar sind, besprechen wir am besten in einem persönlichen Gespräch.

    Welches Alterswohnmodell passt am besten?

    Im Eigenheim bleiben oder doch umziehen, Land- oder Stadtleben? Bei diesen Fragen gilt es viele Aspekte zu berücksichtigen. Erwägen Sie daher die jeweiligen Vor- und Nachteile genau und vor allem frühzeitig. Sonst laufen Sie Gefahr, sich plötzlich kurzfristig entscheiden zu müssen. Und dann ist das Altersheim oft die letzte Lösung.

    Senioren im Vormarsch

    Der Anteil der über 65-Jährigen in der Schweiz wächst ständig und beträgt gegenwärtig über 18 Prozent. In gewissen Kantonen übersteigt er sogar den Anteil der Jungen (unter 20-jährig). Parallel dazu hat sich auch die Zahl der Hundertjährigen kontinuierlich auf rund 1600 Personen erhöht. Das sind doch gute Aussichten, alt zu werden. Und ein Grund mehr, gut geplant in diese Lebensphase zu schreiten.

    Wir unterstützen Sie dabei. 

    Das tun wir für Sie.

    • Beratung und gemeinsame Bedürfnisabklärung
    • Gemeinsame Begehung von Wohnungen

    Sind Sie interessiert?

    Zögern Sie nicht, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

    Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

    Erfahren Sie mehr zum Thema «Hindernisfreie Architektur»